Die besondere Seide

Die Stoffmalerei auf dem Kimono wird meistens von Nihonga-Meistern gestaltet; der Kimono ist somit die Bildfläche ihres künstlerischen Könnens. Die Farbe, die Art der Malerei und die Materialität des Stoffes sind variantenreich. Sie erzählen beispielsweise über besondere Anlässe, die Jahreszeiten oder die Geschichte des Auftraggebers.

Wird das Garn vorm Weben des Kimono Stoffes farbig gestaltet, entsteht beim Webprozess Muster, spricht man in Japan „Ori no Kimono“, Webware. Allgemein wird eher für den einfachen und alltäglichen Kimono die Webware verwendet.